Wasserkraftwerk Strubklamm

SPEICHERKRAFTWERK

Ein zusätzliches Kraftwerk im Bereich der Strubklamm war bereits beim Bau des Kraftwerkes Wiestal vorgesehen. 1924 nahm das Kraftwerk Strubklamm seinen Betrieb auf und wurde von 1981 bis 1984 weitgehend erneuert. Jetzt ist die direkte Nutzung des Hintersees als Quelle über einen Triebwasserstollen möglich und die Leistung auf 15 MW verdoppelt.

Anlagentyp: Wochenspeicherkraftwerk
Inbetriebnahme: 1984
Einzugsgebiet: 96 km²
ø Jahreserzeugung (Strom): 41.200 MWh
Engpassleistung (Strom): 15 MW
Turbinen: 2 Francis-Spiralturbinen mit vertikaler Welle
Fallhöhe: 120 m
Ausbauwassermenge: 18,40 m³/s