Navigation überspringen

Wasserkraftwerk Rotgülden

SPEICHERKRAFTWERK

Das Speicherkraftwerk wurde in den 1950er-Jahren zur Sicherung der Stromversorgung des Lungaus gebaut und speiste Wasser vom Rotgüldensee. Mit dem Anwachsen des Strombedarfs wurde das Kraftwerk 1967 auf eine Leistung von insgesamt 4,9 MW ausgebaut und der Wasserzulauf durch den Plölitzenspeicher und der Murstufe erweitert.

Anlagentyp: Tagesspeicherkraftwerk
Inbetriebnahme: 1956
Einzugsgebiet: 16,40 km²
ø Jahreserzeugung (Strom): 5.700 MWh
Engpassleistung (Strom): 4,90 MW
Turbinen: Pelton-Turbine mit horizontaler Welle, Francis-Turbine mit horizontaler Welle
Fallhöhe: 411,50 m
Ausbauwassermenge: 3,9 m³/s