Über 200 Techniker, 100 Einsatzfahrzeuge, 300 Schaltmaßnahmen

07.01.2019 14.00

Salzburg AG und Salzburg Netz GmbH im Einsatz für Wiederherstellung der Stromversorgung

Große Schneemassen brachten seit Samstagabend landesweit viele Bäume zum Fall. Diese Baumstürze sorgten insbesondere im Tennengau und Flachgau für Stromausfälle. Während des gesamten Wochenendes arbeiteten 100 Techniker der Salzburg Netz GmbH mit Hochdruck daran die betroffenen Haushalte wieder an das Stromnetz anzuschließen. Über 100 Einsatzfahrzeuge waren und sind im gesamten Bundesland unterwegs. Von zeitweise bis zu 2800 betroffenen Kunden, konnten mehr als dreiviertel der Haushalte wieder mit Strom versorgt werden.


Aufgrund der angespannten Situation und des erneuten Schneefalls sind heute bis zu 200 Fachkräfte für Technik und Montage im Einsatz. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Salzburg Netz GmbH arbeiten auf Hochtouren um Leitungen von umgefallenen Bäumen zu befreien und Trafostationen wieder an das Stromnetz anzuschließen. „Dem Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Außendienst sowie in der Netzleitstelle ist es zu verdanken, dass wir in einer derartigen angespannten Situation unsere Kunden zum Großteil relativ rasch wieder mit Strom versorgen konnten bzw. können“, bedankt sich Vorstandssprecher Leonhard Schitter für den Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ergänzt, „Mit Gebieten, die aufgrund von Lawinenwarnungen und Straßensperren nicht zugänglich sind, stehen wir in engem Kontakt und arbeiten auf Hochtouren an einer Wiederversorgung.“ Seit dem Wochenende sind im Durchschnitt zwischen 50 und 60 Trafostationen vom Stromausfall betroffen. Mit rund 300 Schaltmaßnahmen pro Tag  im 30 kV-Netz versuchen die Techniker der Salzburg Netz GmbH den Strom wiederherzustellen. Zum Vergleich: An einem Tag ohne Stromausfälle benötigt man zwischen 20 und 30 Schaltungen, um die Stromversorgung zu gewährleisten. Die Salzburg Netz GmbH ist mit den betroffenen Gemeinden laufend in Kontakt.

Servicehotline als Anlaufstelle

Auch das Kundencenter der Salzburg AG und der Salzburg Netz GmbH ist um die Weiterleitung aller Störfälle bemüht. Alleine am Sonntag, den 6. Jänner, gingen1.200 Anrufe im Kundencenter ein. Das Service-Team nimmt jede Störung auf und ist bemüht alle Anliegen so rasch wie möglich zu beantworten. Aufgrund der vielen Anrufer, kann es jedoch zu kurzen Wartezeiten kommen. Für Notfälle hat die Salzburg AG eine eigene Rufnummer eingerichtet. Unter 0800 660 665 können sich Kunden bei Gefahr in Verzug sofort an das Kundenservice der Salzburg AG wenden. Anrufe unter dieser Nummer werden proirisiert und vorgereiht.

Aktuelle Situation

Aufgrund des erneuten Schneefalls bleibt die Lage weiterhin angespannt. Aktuell noch rund 520 Kunden ohne Stromversorgung. Am stärksten betroffen sind die Gebiete Hintersee und Faistenau im Flachgau sowie im Bereich Tennengau, insbesondere in St. Koloman, Adnet, Annaberg und Lungötz. Auch im Pongau kommt es im Bereich Eben zu Netzausfällen. Die Techniker der Salzburg Netz GmbH arbeiten auf Hochtouren um die betroffenen Haushalte rasch wieder zu versorgen.

 

Für weitere Fragen steht Ihnen die Serviceline 0800/660 660 zur Verfügung.

Bild: Die Techniker der Salzburg Netz GmbH arbeiten auf Hochtouren um alle betroffenen Haushalte wieder an das Stromnetz anzuschließen.

Bildnachweis: Salzburg Netz GmbH

Weitere Presse-Informationen: Salzburg AG, Leiterin Konzernkommunikation, Konzernsprecherin Mag. Daniela Kinz, Tel. 0662/8884-2800, pr@salzburg-ag.at