Lehre mit Sinn - Salzburg AG stellt 20 neue Lehrlinge ein

04.09.2018 10.00

In Zeiten des Fachkräftemangels ist es für Unternehmen nicht immer einfach ausreichenden Berufskräftenachwuchs sicherzustellen. Die Salzburg AG beweist als einer der größten Arbeitgeber des Landes in Bezug auf den anstehenden Engpass von Experten Weitblick. Ein vielfältiges Angebot an Lehrstellen und Entwicklungschancen für Jugendliche machen die Salzburg AG für junge Dienstnehmer besonders attraktiv.

Der Erfolg eines Unternehmens hängt wesentlich von seinen Mitarbeitern ab, dessen ist sich die Salzburg AG bewusst. Als Full-Service-Dienstleister setzt das Unternehmen auf Chancengleichheit, Generationenmanagement und ständige Weiterbildung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit mittlerweile 83 Jahren legt die Salzburg AG besonders viel Wert auf ihre qualitätsvolle Lehrlingsausbildung.

„Unser vielseitiges Ausbildungsprogramm besteht nicht nur aus zehn unterschiedlichen Lehrberufen, bei uns haben Jugendliche auch die Möglichkeit eine Doppellehre zu beginnen oder nebenbei die Berufsmatura zu machen“, erklärt Leonhard Schitter, Vorstandssprecher der Salzburg AG, das Lehrlings-Programm und ergänzt, „neben einer hochwertigen fachlichen Ausbildung spielt auch die Weiterentwicklung sozialer Kompetenzen eine wesentliche Rolle. Mit jährlichen Aktions- und Thementagen sowie gemeinsamen Ausflügen wird das Teamgefüge gestärkt.“

Seit 2001 haben 319 junge Menschen eine Lehre bei der Salzburg AG absolviert. Am 3. September starteten 20 neue Lehrlinge ihre Karriere beim Mobilitäts- und Energiedienstleister, unter ihnen auch vier Berufseinsteiger mit Doppellehre.

Karriere mit Lehre

Das Lehrstellenangebot der Salzburg AG wird an den zukünftigen Bedarf im Unternehmen angepasst. Im Lehrjahr 2018/19 starten somit zwei Jugendliche mit einer kaufmännischen Ausbildung, 16 Lehrlinge beginnen eine Lehre mit technischem Schwerpunkt und ein Jugendlicher beschäftigt sich zukünftig mit Informationstechnologie. Außerdem startet ein Mädchen als Köchin ihre Zukunft bei der Salzburg AG.

Während heuer nur zwei junge Frauen ihre Ausbildung im Unternehmen beginnen, ist der Full-Service-Dienstleister darum bemüht, Mädchen für technische Berufe zu begeistern. Dieses Engagement trägt Früchte: Zur Zeit arbeiten 40 Frauen in qualifizierten technischen Positionen. Hiervon absolvieren zwei Mädchen eine technische Ausbildung. Um eine technische Ausbildung auf neuestem Stand zu ermöglichen, wurde im vergangenen Jahr die hauseigene Lehrwerkstätte modernisiert.

„Mit einem digitalen White Board, elektronischen Tafeln, einem eigenen High-Tech-Raum und dem ausgebauten Elektronik-Labor können wir unsere Fach-Experten bestmöglich schulen. Bei der Salzburg AG benötigen wir ein spezielles Experten-Know-how, das am freien Markt nur schwer zu finden ist, deshalb bilden wir unsere Spezialisten selber aus“, erklärt Leonhard Schitter und fügt hinzu, „ Somit können unsere Kundinnen und Kunden immer mit einem maßgeschneiderten Service rechnen.“

Stabil und zukunftsorientiert

Als modernes Technologieunternehmen zählt die Salzburg AG zu den größten und innovativsten Arbeitgebern im Land. Durch die breite Produkt- und Dienstleistungspallette entsteht eine Vielzahl an attraktiven und modernen Berufsbildern. Das umfassende und praxisorientierte Ausbildungskonzept des Unternehmens fördert die Eigenständigkeit junger Menschen. Die Lehrlinge der Salzburg AG sind motiviert, engagiert und haben Freude an ihrem Lehrberuf. Dies zeigt sich auch im Notendurchschnitt: Der aktuelle Durchschnittswert beträgt rund 1,8. Auch die Lehrabschlussprüfungen werden regelmäßig mit gutem und ausgezeichnetem Erfolg abgelegt.

Die neuen Lehrlinge der Salzburg AG freuen sich auf spannende und abwechslungsreiche Aufgaben.

 

Bildnachweis: Mike Vogl/Abdruck honorarfrei