#vorwärtsverkehr: Salzburg AG Sofortmaßnahmen im Öffentlichen Verkehr

25.10.2018 13.00

Trotz Facharbeitermangel zeigt Rekrutierungsoffensive für Obuslenker erste Erfolge

Für die Salzburg AG hat es höchste Priorität die angespannte Situation bei Personal und Flotte im Verkehrsbereich rasch zu entschärfen. Dafür hat die am 8. Oktober 2018 eingerichtete Task Force #vorwärts Verkehr innerhalb einer Woche ein umfassendes Sofortmaßnahmenbündel geschnürt. Es werden für die Kundinnen und Kunden alle Kurse gefahren und die Sofortmaßnahmen im Bereich Reparaturplanung Flotte sind mit ausreichendem internen Fachpersonal sowie externen Partnerwerkstätten im Plan. Bis Dezember stehen mindestens 100 einsatzbereite Obusse zur Verfügung.

Im Personalbereich wurden die Planstellen auf 280 erhöht. Als weitere Sofortmaßnahme wurde diese Woche auch eine schnelle Entlastung für Obuslenkerinnen und Obuslenker - aufgrund von möglich erhöhten Krankenständen im Herbst und Winter - beim Tochterunternehmen ALBUS beauftragt. Von Montag, 29. Oktober 2018 bis jedenfalls Samstag, 5. Jänner 2019 werden die Linie 9 von Montag bis Samstag mit biogasbetriebenen Bussen und externem Personal bedient. An Sonn- und Feiertagen sowie Montags zwischen 07.00 – 08.00 Uhr werden weiterhin auch Obusse eingesetzt.

Der Fachkräftemangel hat sich in den letzten Jahren verstärkt. Verschont blieb fast keine Branche, auch der Sektor Verkehr hat mit den Auswirkungen von fehlendem Personal zu kämpfen. Die Sofortmaßnahmen im Personalbereich zeigen erste Erfolge. Seit 8. Oktober gingen 51 Bewerbungen ein, davon haben bereits sieben Personen ihre Ausbildung zum Obuslenker abgeschlossen und vier davon beginnen noch im Oktober mit dem Fahrdienst. Weitere drei starten im November bzw. Dezember und 23 befinden sich derzeit im Ausbildungs- bzw. Bewerbungsprozess. Der Markt für Obuslenker ist klein und der Wettkampf der Unternehmen hat schon längst begonnen.

Daher geht die Salzburg AG neue Wege im Recruiting und hat gestern, am 24. Oktober 2018, das erste Obuslenker-Qualifying veranstaltet. „Die Ergebnisse sind erfreulich und bestätigen einmal mehr, dass die Salzburg AG zu den attraktivsten Arbeitgebern im Bundesland zählt“, sagt Leonhard Schitter, Vorstandssprecher der Salzburg AG und setzt fort: „126 Besucher interessierten sich gestern für das Berufsbild Obuslenker und mit 55 Personen wurden konkrete Termine für die weiteren Bewerbungsschritte vereinbart“. Alle bisher gesetzten Sofortmaßnahmen greifen gut, so Schitter und sagt abschließend „ Wir setzen weiterhin konsequent auf die Umsetzung unserer eingeschlagenen Strategie und lassen uns auch nicht durch Zwischenrufe irritieren.“

Das erste Obuslenker-Qualifying der Salzburg AG fand am  24. Oktober statt.
Fotocredit: Salzburg AG/wildbild