SALZBURG AG UND LAND SALZBURG ERWEITERN PHOTOVOLTAIK-PROGRAMM

13.03.2017 18.00

Die Neuauflage der Aktion ermöglicht es Privathaushalten wieder schnell und einfach zur eigenen Photovoltaik-Anlage zu kommen. Mit der Kooperation setzen die Partner einen weiteren Meilenstein im Ausbau erneuerbarer Energien.

Die Salzburg AG setzt in Zukunft bei der Energiegewinnung noch stärker auf erneuerbare Energien. Dabei spielt neben der Wasserkraft der sinnvolle und effiziente Einsatz von Photovoltaik eine maßgebliche Rolle.

„Energiewende und Klimaschutz sind zentrale Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft. Mit diesem Programm kann jede und jeder Einzelne seinen Beitrag leisten, Solarstrom am eigenen Dach produzieren und direkt ins Haus einspeisen. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Erreichung der Klimaziele des Landes“, so Landeshauptmannstellvertreterin Astrid Rössler.

„Photovoltaik-Anlagen und Solarstromspeicher werden in Salzburg immer beliebter, das zeigen über 1.500 Photovoltaik-Anlagen, die mit Hilfe der Energieförderung des Landes bereits errichtet wurden. Das 250-Dächer-Programm ist eine gute, sinnvolle und unkomplizierte Möglichkeit, bei der die Photovoltaik-Anlagen von Profis installiert und betrieben werden. Das unterstütze ich gerne mit der Energieförderung des Landes.“, betont Landesrat Josef Schwaiger.

Servicepaket der Salzburg AG beinhaltet Projektierung bis Inbetriebnahme

Bereits im Jahr 2015 war das 100-Dächer-Programm, die erste für Salzburg zentral koordinierte Solarstromerzeugungsaktion, die 2016 mit dem Energy Globe den bedeutendsten Umweltpreis Salzburgs erhielt, ein großer Erfolg.

„Die Resonanz auf das Programm war enorm. Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, wird die Aktion heuer aufgestockt. Die Salzburg AG errichtet weitere 250 Anlagen mit je 3-kWpeak auf Privathäusern – diesmal neu mit einem optionalen Solarstromspeicher. Der Kunde profitiert mehrfach: die Salzburg AG übernimmt als Full-Service-Dienstleister für den Kunden die Projektierung, die Errichtung und die Abwicklung der Förderungen. Durch eine monatliche Pachtzahlung kann der Hauseigentürmer die Anlage nutzen. Nach zwölf Jahren geht sie in sein Eigentum über.“, erklärt Leonhard Schitter, Vorstandssprecher der Salzburg AG.

Vorstandskollege Horst Ebner ergänzt: „Den erzeugten Solarstrom verbrauchen die Hausbesitzer selbst. Der sogenannte ‚Überschuss-Strom‘ wird in das Stromnetz eingespeist und von der Salzburg AG vergütet.“

Anmeldung von 27. März bis 18. April 2017 möglich

Interessierte können sich unter www.salzburg-ag.at/250daecher zwischen 27. März und 18. April 2017 online registrieren. Voraussetzung ist ein Stromliefervertrag der Salzburg AG und eine eigene Liegenschaft im Bundesland Salzburg. Alle Bewerbungen werden nach Ende der Anmeldefrist auf Vollständigkeit der Daten geprüft. Die Interessenten werden per E-Mail informiert. Eine endgültige Zusage für die Errichtung der Photovoltaik-Anlage kann erst nach fachlicher Prüfung aller Daten und einer Vor-Ort-Prüfung durch Experten der Salzburg AG erteilt werden. Anschließend wird mit dem Kunden gemeinsam die Projektierung besprochen und nach Vertragsabschluss übernimmt die Salzburg AG die Förderabwicklung und die Errichtung der Anlage für den Kunden (Errichtungszeitraum 2017/2018). Auf Wunsch des Kunden kann auch eine Energieberatung in Anspruch genommen werden. Weitere Infos finden Sie unter: www.salzburg-ag.at/250daecher