Navigation überspringen

robo.camps für coole Kids

17.08.2020

Ferienbetreuung mit Mehrwert in der Salzburg AG.

In Kooperation mit alphazone veranstalteten wir auch heuer wieder einwöchige Robotercamps für Kinder ab 9 Jahren. Um die nächste Generation auf die Digitalisierung vorzubereiten, gibt das Unternehmen Kindern und Jugendlichen einen altersgerechten Einblick in die Informatik und Robotik. Unter dem Motto „IT begreifbar und greifbar machen“ bauen Mädchen und Buben in Kleingruppen ihre eigenen Roboter.

Digitalisierung und neue Informationstechnologien werden die Arbeitswelt von morgen maßgeblich beeinflussen. Um die nächste Generation auf die Anforderungen des neuen digitalen Berufsumfeldes heranzuführen, möchte die Salzburg AG in Kooperation mit alphazone bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für Technik wecken. 

topicheader

Roboter für jede Altersklasse



  • robo.camp newcomer (9 bis 11 Jahre)
    In diesem Camp werden grundlegende Zusammenhänge an einem funktionierenden Roboter erklärt. So bleiben aus technologischer Sicht keine Fragen offen, ehe man sich an das Bauen eines eigenen Roboters wagt. Der altersgerechte Einstieg in die Programmierung wird mit diesem Camp gelegt.

  • robo.camp beginner (12 bis 15 Jahre)
    Hier steht das„Roboterauto“ im Mittelpunkt. Ergebnis der einwöchigen Ferienbetreuung ist ein Auto, das in alle Richtungen fahren kann und via Fernbedienung gesteuert wird.

  • robo.camp python (12 bis 15 Jahre)
    Dieses Camp befasst sich mit der Programmiersprache „Python“. Es bietet den Einstieg in die Spieleprogrammierung und setzt unter anderem den Spielklassiker Snake um.

  • creative.camp web kidz (12-15 Jahre)
    Hier gibt es einen übersichtlichen Einstieg in das Thema Webdesign. Neben HTML, CSS und Javascript beschäftigt man sich auch in kreativer Art und Weise mit Bildbearbeitung.

 

 

Innovative Ideen für die Zukunft



 

Das Robotercamp wurde von einem unserer Mitarbeiter der Salzburg AG ins Leben gerufen. Beim Bauen und Programmieren von diversen Robotern lässt sich Fachwissen anschaulich vermitteln. So lernen schon die Kleinsten, dass Roboter nicht selbstständig handeln oder denken, sondern immer nur Befehle ausüben.

Der frühe Kontakt mit Zukunftstechnologien dient einerseits dazu, das gesellschaftliche Selbstverständnis mit Digitalisierung zu leben und andererseits schon bei den Kleinsten im Bewusstsein zu verankern. Bei Jugendlichen können durch derartige Camps Weichen für mögliche Berufsentscheidungen gestellt werden.

Angesichts des Fachkräftemangels beweist die Salzburg AG hier Weitblick und investiert in die Zukunft von morgen. Als einer der größten Arbeitgeber des Landes bieten wir auch im Bereich Informationstechnologie vielseitige Berufsbilder an.